Unsere Start-up Contest Gewinner: Der gute Heinrich & LunchVegaz

Die Gewinner unseres Start-up Contests stehen fest! Etwas verspätet zwar, aber wie heißt es so schön: Gut Ding will Weile haben. Wir haben die eingegangenen Bewerbungen geprüft und die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Ein großes „Danke schön!“ an alle Bewerber!

Wir freuen uns die folgenden Unternehmen in Bochum und Leipzig an Bord begrüßen zu dürfen:

BOCHUM: Der gute Heinrich

Der gute Heinrich

„Der gute Heinrich“ ist eine leider ziemlich in Vergessenheit geratene Pflanze, die wild an Straßenecken oder auf Wiesen wächst und ursprünglich auf das altdeutsche Wort „heimrich“ zurückzuführen ist. Und das bedeutet: ‚Gut essbar!’ Und genau das ist es, was Carmen Linder und ihr Team mit den veganen Caterings und Streetfood-Angeboten von Der gute Heinrich antreibt: Gesundes und vor allem Leckeres an den Mann und die Frau bringen.

„Der Schwerpunkt liegt auf frischer, veganer hausgemachter Kost. Ich will weg von abgepackten Tofu oder Seitanprodukten, die industriell hergestellt werden“, so Carmen Linder in einem Interview mit Ecowoman. Auf der Speisekarte stehen z.B. verschiedene „Käse“sorten auf Cashew-Basis oder unterschiedliche „Wurst“sorten ohne Gluten oder Soja – alles in Bio-Qualität versteht sich.

Apropos Wurst: „Himmel und Äd mit Flönz“ gibt es in jedem Kölner Brauhaus, wobei Flönz die Blutwurst ist. Carmen Linder hat eine vegane Blutwurst entwickelt und wurde dafür sogar mit einem Preis ausgezeichnet – von der Fleischer-Innung Köln!

Wir sind gespannt, was Der gute Heinrich uns Schönes kredenzen wird!  Wir sehen uns am 19./20. März 2016 in der Jahrhunderthalle Bochum!

LEIPZIG: LunchVegaz

LunchVegaz ist eine gesunde und vegane Alternative zum Fast Food und ermöglicht 30 internationale Gerichte – von Green Curry mit Himalaya Reis über afrikanische Shakshouka mit Jasminreis bis hin zu Yuka-Okra aus Australien – immer und überall dort zu bekommen, wo sie gebraucht werden. Nach einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne stehen die Macher kurz davor, ihr Projekt Wirklichkeit werden zu lassen: Das  Aufstellen der ersten LunchVegaz-Automaten!

Die Automaten können in Schulen, Universitäten, im Eingang von Bürogebäuden oder in Krankenhäusern stehen und werden mit den verschiedenen Gerichten bestückt. Über die Homepage und eine App kann sich jeder informieren, was derzeit im Automaten an Gerichten vorrätig ist und diese per App bestellen oder in bar am Automaten kaufen. Die Gerichte werden unter Vakuum verpackt und garantieren so eine lange Haltbarkeit. An die Automaten angeschlossen wird es Aufwärmmodule und Öfen geben, um die Gerichte nach dem Kauf zu erhitzen. Liefern lassen kann man sich die Speisen zudem auch noch, wobei sie sich in einem Paket mit ökologischer Dämmung auf die Reise machen. Alle Gerichte werden ohne Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker aus Bio-Gemüse zubereitet.

Eine findige Idee, um gutes und abwechslungsreiches Essen dort zu ermöglichen, wo es bisher nicht oder nur selten möglich war. Daumen hoch und bis zum 9./10. April in der KONGRESSHALLE am Zoo in Leipzig!