Start-up-Contest: Die Gewinner stehen fest!

Bevor wir am kommenden Wochenende in die diesjährige Heldenmarkt-Herbstrunde starten und in Düsseldorf, Fellbach bei Stuttgart und Berlin Halt machen, wollen wir eins nicht vergessen: Die Gewinner unseres Start-up-Contests! Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Teilnehmer*innen – die Vielzahl an Bewerbungen hat uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Einige intensive Diskussionsrunden später stehen nun unsere „Start-up Helden“ für den Herbst 2016 fest:

DÜSSELDORF: Rantipole – Punk’s not dead.

Rantipole

© Rantipole

Auf den ersten Blick wundert sich der ein oder andere vielleicht über unsere Wahl. Doch das junge Modelabel Rantipole, das Mode und Accessoires für Goths, Punks und andere Gruppen jenseits des Mainstreams herstellt, hat uns aus einer Reihe von Gründen überzeugt:

  • Herstellung in Handarbeit
  • Verwendung von Rohstoffen, die ausschließlich aus biologischem Anbau stammen oder umweltschonend verarbeitet wurden (entsprechend der entscheidenden Textilsiegel & -zertifikate)
  • Vermeidung von Plastik (Knöpfe aus Kokosnuss, Holz oder Steinnuss)
  • Verzicht auf tierische Stoffe
  • Ökostrom in der Werkstatt
  • Rantipole erschließt durch sein Angebot den alternativen Modesektor: Im Gegensatz zum Mainstreambereich gibt es hier bisher kaum öko-faire Produkte. Nachhaltigkeit wird durch Rantipole in einer Szene zum Thema gemacht, die von den meisten Modelabels gar nicht erst bedient wird.

STUTTGART: wasniWenn Anders Sein Normal Ist.

© wasni

Bei „wasni“ können sich Kunden mittels des „wasni-Baukastens“ (s. Bild) individuelle Kleidungsstücke aus über 1 Million verschiedener Kombinationen aus Ausschnitt-, Stoff- und Farbvarianten zusammenstellen. Jedes Teil wird zudem auf die persönlichen Körpermaße zugeschnitten. Doch viel entscheidender ist, dass es bei wasni um die Menschen dahinter geht: Menschen mit Behinderung, die in den sog. „Behindertenwerkstätten“ unterfordert sind, bei „klassischen“ Unternehmen aber keine Chance bekommen, machen einen Großteil des Teams aus. Dadurch wird die Esslinger Firma zu Deutschlands erstem und bisher einzigem Integrationsunternehmen im Modebereich (nach §134 SGB IX, d.h. 40-50% der Arbeitnehmer sind Menschen mit Schwerbehinderung).

Neben dieser sozialen Komponente sind es die Nachhaltigkeitsaspekte der Herstellung, die uns überzeugten: Für die Kleidung aus Bio-Baumwolle werden lediglich die Stoffe (GOTS-zertifiziert) eingekauft, alle anderen Produktionsschritte (Entwurf, Zuschneiden, Nähen, Bedrucken) werden von den Mitarbeitern selbst vorgenommen – „made in Esslingen“.

BERLIN: Naturtrip.org – das Schöne kann so nah sein.

Wir kennen es wohl alle: Man möchte ein Ausflug machen, weiß aber nicht wohin. Und mehr noch: Wie man dort eigentlich hinkommen soll (im Idealfall ohne Auto). Genau hier setzt Naturtrip.org an: Anstatt Ewigkeiten vor Google zu verbringen, bekommt der Naturtrip-Nutzer sorgfältig recherchierte, in Kategorien gegliederte Ausflugsziele empfohlen, die vom eigenen Standort am besten mit Bahn, Bus oder Rad zu erreichen sind.

Naturtrip

© naturtrip.org/frauzimmermann.com

Dank eines völlig neuartigen Routings muss der Nutzer das Ziel noch nicht einmal kennen, sondern kann einfach nach „Wildpark in max. 50 Min. Reisezeit“ suchen und die Seite liefert die einfachste Verbindung. Die Ausflugsplanung wird nicht nur extrem vereinfacht, der direkte Kostenvergleich von Auto und ÖPNV zeigt zudem, wieviel der Nutzer durch die vorgeschlagenen Transportmöglichkeiten einspart.* 

Wenn das Angebot stimmt, würde rund ein Drittel der Deutschen zukünftig öffentliche Verkehrsmittel verstärkt für ihre Freizeitaktivitäten nutzen. Angenommen ein Zehntel davon nutzt die App und wiederum ein Drittel dieser User steigt tatsächlich um, dann ergibt sich allein für Berlin/Brandenburg ein CO2-Einsparpotenzial von 13.500 Tonnen jährlich. Ganz zu schweigen von den positiven Effekten was die Lärm-,  und Feinstaubbelastung oder die Mobilitäts-Teilhabe sozial Schwächerer angeht. Diesen Mehrwert hat auch das Bundesumweltministerium erkannt und fördert Naturtrip.org seit 2015 im Rahmen der Nationalen Klimaschutz Initiative.

Das Schöne mit dem Nützlichen verbinden – mit Naturtrip.org wird’s möglich.

(* Die Seite befindet sich im Aufbau, weswegen einige Features noch nicht integriert sind. Aktuell liefert Naturtrip.org nur Suchergebnisse in Berlin & Umgebung, denn kein anderer Verkehrsverbund stellt bisher seine Fahrplandaten als Open Data zur Verfügung.)  

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner – wir sehen uns beim Heldenmarkt!